Aufgrund einer Entscheidung der Verwaltungsleitung des Landkreises Fulda wird es auch nach den Osterferien keine weitere Öffnung für Präsenzunterrichte (sowohl im Bereich der Musikschule wie auch bei VHS-Veranstaltungen) geben. Die Entwicklung der Inzidenz im Landkreis Fulda spreche dagegen, auch sollten soziale Kontakte in allen Bereichen generell vermieden werden.

Aufgrund der dynamischen Entwicklungen wurde kein zeitlicher Horizont festlegen, daher erfolgt die Verlängerung des Lockdowns „bis auf Weiteres“.

Sollte es der Inzidenzwert wieder zulassen, wird der Unterricht in Präsenzform wieder aufgenommen.

Online-Unterrichte und Online-Vorträge sind von der Absage nicht betroffen und können durchgeführt werden.

Aufgrund der anhaltend hohen Infektionszahlen ist die Kreisverwaltung Fulda bis auf Weiteres für Publikumsverkehr geschlossen. Eine Vorsprache ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Wir bedauern die erneuten Absagen, fühlen uns aber verpflichtet, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um Ihre Gesundheit und die unserer Lehrkräfte zu schützen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und darauf, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Bleiben Sie gesund.

Ihr VHS-Team

Auch ich bin vom VHS-Virus befallen“Michael Friedrich nach fast vierzig Jahren bei der Volkshochschule in den Ruhestand verabschiedet

Im ungewöhnlichen Rahmen fand die Verabschiedungsfeier für den langjährigen Leiter der Volkshochschule des Landkreises Fulda, Michael Friedrich, statt, die auf Grund der Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie als Online-Konferenz durchgeführt wurde. Deshalb waren im Sitzungssaal des Kreishauses neben Landrat Bernd Woide auch nur die Familie von Michael Friedrich, Dr. Klaus Listmann als stellvertretender Leiter der Volkshochschule und Personalratsvorsitzender Marco Hillenbrand anwesend. Rund 80 Gäste hatten sich über ZOOM zugeschaltet.

Nach der Begrüßung durch Dr. Klaus Listmann leite Stadtpfarrer Stefan Buß mit einem geistigen Impuls in die Veranstaltung ein, die von der hohen Wertschätzung zeugte, die sich Michael Friedrich im Laufe seines beruflichen Wirkens erworben hat. Landrat Bernd Woide und Personalratsvorsitzende Marco Hillenbrand sprachen Grußworte. Videobotschaften schickten Heike Habermann, Vorsitzende des Hessischen Volkshochschulverbandes, Sybille Klingebiel, Referatsleiterin im Hessischen Kultusministerium, Elke Hohmann als Sprecherin der hessischen VHS-Leiter, Gunter Geiger, Leiter des Bonifatiushauses, Professor Wolf Aßmus, Vorstandsvorsitzender des Trägervereins Burg Fürsteneck, Dr. Bernd Wiegand, Leiter der Schule für Erwachsene Osthessen, und Walter Bernhardt, VHS-Zweigstellenleiter in Poppenhausen.

Landrat Woide betonte, dass mit Michael Friedrich ein Akteur von Bord gehe, der nicht nur die Volkshochschule maßgeblich weiterentwickelt, sondern die Bildungsregion Fulda mitgeprägt habe. Der hervorragende Ruf, den die Volkshochschule des Kreises überregional genieße, sei auch sein Verdienst. Dabei habe er sich, so Dr. Listmann, stets als Teil des Ganzen begriffen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sei er einfühlsam, verständnisvoll und wertschätzend begegnet und habe allen Gelegenheit gegeben, ein eigenes Profil zu gewinnen. Von daher sei man froh, auch künftig auf den Rat von einem der dienstältesten VHS-Leiter in Deutschland zählen zu dürfen. Personalratsvorsitzender Marco Hillenbrand lobte, dass Michael Friedrich über die Fähigkeit verfüge, andere zu überzeugen und zu begeistern.

Michael Friedrich sagte, dass ihm die Volkshochschule zu einem zweiten Zuhause geworden sei. „Wir waren ein tolles Team – auch menschlich –, und die Arbeit hat jeden Tag Spaß gemacht.“ Er werde etwas vermissen, erkenne aber die Lebensrealität an, „wenn es Zeit ist zu gehen“. Der Abschied falle ihm leichter, weil er das Gefühl habe, dass die Weichen in die richtige Richtung gestellt seien. Als Beispiele nannte die scheidende Volkshochschulleiter die Schaffung von Online-Angeboten und die Nutzung von neuen, modern ausgestatteten Unterrichtsräumen. Der VHS-Community werde er in jedem Fall die Treue halten. „Denn auch ich bin vom VHS-Virus befallen.“ Als Ruheständler möchte er jetzt die gewonnenen persönlichen Freiräume nutzen, sein zweites Standbein weiter bauen und als Diakon noch aktiver werden.

Das Team der VHS sagt „DANKE“ und wünscht alles Gute!

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ ist Deutschlands größte Fortbildungsinitiative für Kita, Hort und Grundschule und hat ein nahezu flächendeckendes Bildungsnetzwerk mit über 200 lokalen Partnern etabliert.

Die Volkshochschule des Landkreises Fulda ist einer dieser lokalen Netzwerkpartner und bietet Kitas, Horten und Grundschulen der Region die Möglichkeit, beim „Haus der kleinen Forscher“ mitzumachen.

Die VHS motiviert und berät die Einrichtungen und organisiert regelmäßig Fortbildungen vor Ort.

Ansprechpartnerin für die Region Osthessen ist Sandra Diegelmann, Tel. (0661) 6006-1646, E-Mail: sandra.diegelmann@landkreis-fulda.de

Am 16. Juni 2021 ist der „Tag der kleinen Forscher 2021“ mit zahlreichen Aktionen. Hier erfahren Sie mehr.

Das Bildungsbüro des Landkreises Fulda hat für alle „Wissensdurstigen“ und „Bildungshungrigen“ eine Liste interessanter Online-Angebot zusammengestellt, auf die wir an dieser Stelle gerne hinweisen möchten:

www.landkreis-fulda.de/lernangebote-zu-hause

Die VHS und das Bildungsbüro des Landkreises Fulda haben ein gemeinsames Projekt zum Digitaltag ins Leben gerufen: „edutalk“, der erste Bildungspodcast der Region Fulda.

Im Rahmen des Podcasts werden viele verschiedene Themen rund um die Digitalisierung von Lernprozessen entlang des Lebenslanges Lernens behandelt. Hierzu laden die Verantwortlichen diverse regionale sowie überregionale Gäste ein, die einzelne Bildungsphasen genauer beleuchten sollen.

Stefan Will und Matthias Feuerstein erläutern in der Pilotfolge das neue Format und geben Einblicke in die Konzeption und Intention des Podcasts. Die ersten Episoden steht online zur Verfügung und bieten Beiträge zu den Themen „Digitale Kompetenzen als Grundbildungsauftrag“, „Digitalisierung in der frühkindlichen Bildung“, „Ausbildungs- und Fachkräftesicherung in der Region“ sowie weitere interessante Themen rund um Bildung.

Den Podcast sowie weitere Informationen finden Sie unter der Webseite https://edutalk.online.  

Sie können den „edutalk“ auch über alle gängigen Streaming-Dienste, wie Spotify, Deezer oder Apple Music hören sowie abonnieren. Somit erfahren Sie stets brandaktuell von Neuerscheingungen. Viel Freude beim Zuhören!